Irland

Der Atlantik hat uns wieder …

… aber dieses Mal nicht in Frankreich, Portugal oder Spanien, sondern an der irischen Westküste. Ja, wir verbringen die nächsten 5 Wochen in Irland.

Seit dem 27. Juni sind wir Richtung Norden unterwegs. Über die Pfalz sind wir nach Belgien gefahren und haben ein paar Tage in der Nähe von Ostende an der Nordsee verbracht.

Am 3. Juli setzten wir mit der Fähre von Calais nach Dover über und fuhren dann quer durch Englands Süden nach Fishguard (Wales). Hier haben wir die Fähre nach Rosslare (Irland) genommen.

Von Rosslare aus fuhren wir Richtung Nordwesten, vorbei an Galway, zum Connemara Nationalpark auf einen Campingplatz an der Lettergesh Beach, am Atlantik. Da Irland nicht groß ist, konnten wir das an einem Tag schaffen.

Hier bleiben wir ein paar Tage, Strandwanderungen, Fahrradfahren und Nichtstun! Erstaunlich ist, wie sich die Küste bei Ebbe und Flut verändert. Der Strand ist hier sehr flach, daher wirkt sich der Tidenhub extrem aus. Als wir gestern ankamen, war Flut und das Wasser reichte bis unmittelbar an die Felsen. Heute Mittag war Ebbe und es ergab sich ein Sandstrand von geschätzt 100 Metern.

Es ist wunderschön hier und wir freuen uns auf die nächsten Stationen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert